Zum Torball

Torball ist ein Mannschaftssport, die Zusammenarbeit und gemeinsame Freude des ganzen Teams ist Ausschlag gebend für den Erfolg – nur mit Teamgeist gewinnt man Turniere.

Die technischen Möglichkeiten des Torballspiels zu erkunden, war mir immer ein besonderes Anliegen und Vergnügen.

Mein Weg durch die Torballfelder:

  • Ich erlernte Torball als Rollballspiel in der Blindenschule in Friedberg.
  • In Marburg machte ich meine ersten Erfahrungen mit der heutigen Form des Sports und nahm an turnieren Teil. Ich lernte dort mehrere Generationen von Torballspielern und Spielerinnen kennen.
  • 2004 wechselte ich Berufsbedingt nach Heidelberg und trat in den PSV Karlsruhe ein. Mit dem Team aus dem Badischen waren wir dann von 2005 bis 2009 stets unter den ersten vier bei den Deutschen Meisterschaften Platziert.

Größte Erfolge:

  • Zweiter Platz beim Pro-Torball World-Masters in Zürich 2003, wo die SSG Blista Marburg als Weltranglisten-vierter teilnahm.
  • Gewinn des Oeschger Brandschutzcups in Basel 2005, erster Turniersieg im Ausland.
  • Deutsche Meistertitel 2004 mit der SSG Marburg und 2006 mit der SG Baden.
  • Fünfter Platz beim Weltcup in Frankfurt 2006 (SG Baden), wo mir die Ehre des torschützenkönigs zuteil wurde.
  • Süddeutscher Meister 2007 mit der SG Baden.
  • Die Deutsche Nationalmannschaft ist seit 2007 amtierender Torballweltmeister. Wir gewannen den Titel im Österreichischen Insbruck im September 2007.

Der Sport bleibt für mich ein Gemeinschaftserlebnis; man kann daraus Kraft gewinnen und weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gedanken und Notizen zu Religion, Spiritualität und Philosophie, wie man sie im Alltag nutzen kann. Der Zeitgeist, das ewig moderne Gespenst, spukt Tag und Nacht; Vereinsamung verwechselt er mit Individualität, eine scheinbare Unabhängigkeit wird dem Ego vorgeführt. Aber es gibt Trost im Zeitgeisterschloss. Nehmt euch Zeit zum Innehalten – ich freue mich auf eure Beiträge.

%d Bloggern gefällt das: