Du sähest einen Gedanken

Du sähest einen Gedanken
und erntest eine Tat.

Du sähest eine Tat
und du erntest eine Gewohnheit.

Du sähest eine gewohnheit
und du erntest einen Charakter.

Du sähest einen charakter
und du erntest ein Schicksal.

Aus dem talmut und sinngemäß verwendet von Swami Shivananda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.